Ankertext

  1. Startseite
  2. Wissen
  3. Ankertext

Ankertext – Kurz & einfach erklärt:

Der Ankertext (auch Anchor Text, Linktext oder Verweistext genannt), ist der Text, der bei einer Verlinkung sichtbar ist und auf den geklickt werden kann.

Ein typisches Beispiel ist der (recht einfallslose) Text des Buttons: ‚Hier klicken’.Die Worte ‚Hier klicken’ verweisen auf ein anderes Webdokument und sind der eigentliche Ankertext.

Auch Stellen in laufenden Texten, die meist farblich gekennzeichnet, unterstrichen und anklickbar sind und die auf eine andere Seite führen, sind Verlinkungen und die entsprechende Textstelle ist der Ankertext.

Was hat der Ankertext mit einem Link zu tun?

Kein Link ohne Ankertext – kein Ankertext ohne Link.

Der Ankertext ist Bestandteil eins Links, quasi seine Beschriftung. Ein Link kann innerhalb der gleichen Webseite beispielsweise auf ein Dokument, ein Video, eine Grafik oder eine andere Seite verweisen – dann handelt es sich um einen internen Link. Gelangt man über den Link mit dem Ankertext auf eine andere Webseite, handelt es sich um einen externen Link.

Was ist bei der Textauswahl für einen Ankertext zu beachten?

Es ist enorm wichtig, die Wortauswahl für den Ankertext richtig zu treffen. Nicht nur für den Besucher einer Webseite, der animiert werden soll, den Link zu klicken und dadurch auf das gewünschte Ziel weitergeleitet zu werden, sondern auch um Google (und andere Suchmaschinen) davon zu ‚überzeugen’, dass die Verlinkung auf der Webseite ‚interessant’ ist.

Durch sogenannte Crawler wird automatisch das World Wide Web durchsucht und festgestellt, ob es auf einer Webseite Verlinkungen gibt und diese werden dann ausgewertet.

Die Inhalte der Ankertexte fließen in die Bewertung von Google mit ein und sind wichtiger Bestandteil für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen. Je besser die enthaltenen Informationen in den Linktexten (Ankertexten), desto besser die Bewertung

Warum einen aussagekräftigen Ankertext wählen?

Der User einer Webseite möchte i.d.R. wissen, worauf er sich einlässt, wenn er auf einen weiterführenden Link klickt. Ein lapidares ‚Hier klicken’ sagt oft nicht viel aus, es sei denn, zuvor wurde exakt beschrieben, um was es sich handelt. Trotzdem wäre auch hier die zielführende Beschriftung eines Links sinnvoll.

Ein aussagekräftiger Ankertext in einem Link dient dazu, den Besucher der Webseite auf den weiterführenden Inhalt neugierig zu machen und ihn zu animieren, tatsächlich zu klicken. Noch einen Schritt weitergedacht: Sehbehinderte und blinde Menschen benutzen Screenreader, um das World Wide Web nutzen zu können.Hier wird der erkannte Text vorgelesen oder über eine Braillezeile in Blindenschrift übersetzt.

Ein gut verständlicher Ankertext ist da sicher eine große Hilfe.Und last but not least … aussagekräftige Ankertexte von internen und externen Verlinkungen auf der Webseite sind für Google von großer Bedeutung, um in ein gutes Ranking zu kommen. Damit sich sowohl die User, als auch der Algorithmus von Google gut auf der Webseite zurechtfinden, sind durchdachte Ankertexte wichtig.

Welche Variationen gibt es?

Der bekannteste typische Link ist wohl die Schaltfläche oder auch Button genannt. Das sind die meist gerahmten, farblich hervorgehobenen, eckigen, ovalen oder runden ‚Kästchen’ auf einer Webseite. Darin steht ein Text, der signalisiert

Wenn du hier drauf klickst, kommst du woanders hin

Der Text innerhalb dieser Schaltflächen ist der hier beschriebene Ankertext.

Eine weitere oft genutzte Möglichkeit, ist innerhalb eines fließenden Textes einen Link zu setzen und einen Textteil als Ankertext zu benutzen. Beispiel:

Eine weitere oft genutzte Möglichkeit, ist innerhalb eines fließenden Textes einen Link zu setzen und einen Textteil als Ankertext zu benutzen.

Wäre dies hier kein Beispiel, sondern ‚echt’, wäre das Wort Link der Ankertext. Er ist farblich hervorgehoben und unterstrichen. Darauf zu klicken könnte beispielsweise auf eine Beschreibung des Begriffes ‚Link’ führen. 

Selbstverständlich können auch mehrere Worte als Link benutzt werden.
Beispiel: (….. Wir verweisen auf die von ehemaligen Kunden eingerichtete Webseite und bitten um ….). 

Zu lange sollte der Ankertext allerdings nicht sein.

Häufig finden sich Verlinkungen für Zitate oder Verweise auf Quellenangaben, Hinweise auf andere Webseiten oder mitwirkende Autoren, auf Worterklärungen, auf Videos und Fotos, auf Waren oder Zeitungsartikel oder oder oder … die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich.

Alle haben jedoch eins gemeinsam – sie brauchen einen klaren, zielgerichteten Ankertext.

Menü