Mit Suchmaschinen-Optimierung (SEO) gute Rankings erzielen!

Neben einer professionellen Website gehört die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) zu den wichtigsten Leistungen, die wir als SEO-Agentur mit Sitz bei Göttingen für unsere Kunden erbringen. Denn was nützt der beste Webauftritt,wenn Sie nicht zu den Suchworten gefunden werden, die Ihre potenziellen Kunden bzw. Seitenbesucher in die Suchmaschine eingeben?

Was ist eigentlich SEO, und warum ist es so wichtig?

SEO ist die Abkürzung des englischen Begriffs ‚Search Engine Optimization‘, also Suchmaschinen Optimierung, und umfasst alle technischen und inhaltlichen Maßnahmen die getroffen werden können, um eine Website zum gewünschten Themengebiet in Suchmaschinen möglichst weit oben in den Suchergebnissen auftauchen zu lassen.
Die wichtigste Suchmaschine ist und bleibt dabei Google, die in Deutschland bei einem Markanteil von über 90% liegt (Stand Ende 2019).

Alle Webseitenbetreiber, wie Firmen, Onlineshops oder Dienstleister, aber auch Privatpersonen oder Vereine konkurrieren dabei um die oberen Plätze in den Suchergebnissen, denn je weiter oben in den Ergebnissen ihre Seite platziert ist, desto mehr Interessenten werden sie finden und besuchen.

Wie wirkt sich ein gutes Ranking auf Besucherzahlen (und den Umsatz)
einer Website aus?

Am eigenen Suchverhalten kann man leicht erkennen:

Die Chance eines Klicks auf ein Suchergebnis ist höher, je weiter oben eine Webseite zu einem bestimmten Begriff in den Suchergebnissen auftaucht. Doch wie groß ist der Unterschied, etwa zwischen einer Seite, die auf Platz 2 der Suchergebnisse auftaucht und einer Seite, die auf Platz 4 rankt?

Kurz gesagt: gewaltig! Aktuelle Studien zeigen, dass die Click-Trough-Rate (CTR), also der Prozentsatz der Suchenden, die einen Eintrag in den Suchergebnissen anklicken, auf der zweiten Position bei etwa 17% liegt, auf der vierten Position hingegen „nur“ bei ca. 8%. Was heißt dies konkret für die Besucher einer Website und auch für den Umsatz eines Webshops?

Dazu ein kleines Rechenbeispiel:

Gehen wir einmal davon aus, dass wir einen Suchbegriff mit einem monatlichen Suchvolumen von 10.000 Anfragen im Monat bedienen:

  • Aus 10.000 Suchenden würden also auf Platz 2 der Ergebnisse 1.700 Webseiten-Besucher
  • Bei einem Such-Ergebnis auf Platz 4 sind es „nur noch 800 Besucher, also knapp die Hälfte!

Als Betreiber eines Online-Shops würden wir also bei gleicher Kaufrate der Seitenbesucher (Conversion-Rate) und gleichbleibendem durchschnittlichen Warenkorbwert mit einem Suchergebnis auf Platz 2 über doppelt so viel Umsatz generieren, wie mit einem Ergebnis auf Platz 4. Wenn man weiterhin berücksichtigt, dass alle Unterseiten einer Website verschiedenen Keywords ranken können, erkennt man schnell, was für ein großes Potenzial in der Suchmaschinen Optimierung steckt.

Die Konkurrenz die Plätze ganz oben in den Suchergebnissen, kann dabei, je nach Begriff ziemlich hart sein. Aber auch schon kleine Erfolge, wie die Verbesserung des eigenen Rankings zu einem sinnvollen Keyword, von der dritten auf die zweite Ergebnisseite können messbare Verbesserungen bei Besuchszahlen und Umsätzen auslösen.

Welche Faktoren lassen eine Website gut ranken?

Als John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google, einmal auf Twitter gefragt wurde, welches der wichtigste Faktor für ein gutes Ranking sei, antwortete dieser „Awesomness“ („Großartigkeit“). Diese Antwort lässt viel Interpretationsspielraum und zeigt zugleich ein Dilemma der Suchmaschinen Optimierung:

Außer Google selbst kennt niemand die genauen Faktoren, die das Ranking einer Website beeinflussen.

Fest steht:
Es sind eine Menge (in etwa 200) und sie verändern sich im Zeitverlauf immer wieder. So kann es nach einer Anpassung des Algorithmus seitens Google dazu kommen, dass die eigene Website besser oder auch schlechter da steht als zuvor.

Trotzdem lassen sich Faktoren ermitteln die nachweislich einen großen Einfluss auf das Ranking von Webseiten haben. Einer der wichtigsten ist dabei mit am schwersten zu erfassen:, da es das Ziel von Google ist, den Nutzern zu ihren Suchanfragen möglichst relevante Ergebnisse zu präsentieren, wird anhand von allen Google bekannten Analysedaten eingeordnet, inwieweit Interessenten beim
Besuch von Websites die Informationen vorfinden, die sie erwarten. Vorbei sind also die Zeiten, in denen Webseiten in Hinblick auf den Google-Crawler optimiert wurden.

Die Nutzererfahrung rückt in den Mittelpunkt und ein zentraler Gedanke, den sich jeder Website-Betreiber machen sollte, ist:

„Würde mir der Besuch meiner Website weiterhelfen, wenn ich nach einem bestimmten Keyword gesucht habe?“

Darüber hinausgehend, gibt es verschiedene Faktoren, die nachweislich einen positiven Einfluss auf das Ranking-Ergebnis einer Seite haben.

Aktuell sind das

  • Optimale Darstellung auf Mobilgeräten
  • Schnelle Ladezeiten
  •  Aussagekräftige Suchergebnis-Snippets (SERPS)
  • Gut lesbare, für Nutzer relevante, Inhalte …
  • …die für Suchmaschinen optimal gekennzeichnet sind
  • …und dabei strukturierte Daten (nach schema.org) verwenden
  • Eine logische Seitenstruktur …
  • …mit guter interner Verlinkung
  • Die Reputation der eigenen Marke/Website
  • Und immer noch (wenn auch nicht mehr so relevant): Backlinks von anderen Domains mit guter Reputation

Onpage- und Offpage-Optimierung? Ganzheitlich denken!

Eine lange Zeit wurde SEO-Optimierung in die „Disziplinen“ Onpage und Offpage-Optimierung unterteilt. Wobei die Onpage-Optimierung den Teil der SEO-Maßnahmen umfasst, die sich direkt auf der eigenen Website umsetzen lassen, während die Offpage-Optimierung externe Signale für die eigene Website in den Fokus rückt. Dabei geht es fast immer um Backlinks von anderen Domains, die viele Jahre als einer der wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt galten.

Durch die Verschiebung hin zur Optimierung der Nutzererfahrung, hat die Notwendigkeit einer umfangreichen Verlinkung nachgelassen. Der Backlink einer renommierten Seite auf einen eigenen Inhalt, mit relevanten Informationen, stellt aber auch weiterhin ein wichtiges SEO-Signal dar.

Die Vorgehensweise bei der SEO-Optimierung ist aber zwischenzeitlich eine andere geworden. Statt auf (manchmal dubiosen Wegen) eine möglichst große Anzahl von Backlinks auf die eigene Website anzuhäufen, sollte sich jeder Website-Besitzer überlegen, welche Nutzererfahrung und Inhalte er seinen Seitenbesuchern bieten möchte.

Sind dann die Inhalte online und technisch sauber aufbereitet, bietet sich die Möglichkeit den einen oder anderen Backlink zu generieren und so die eigenen Seiten weiter zu optimieren.

Wie unterscheidet sich Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Suchmaschinenwerbung (SEA)?

Um Besucher auf die eigene Seite zu leiten gibt es (neben einigen weiteren, wie etwa der Nutzung von Social-Media-Kanälen) zwei grundsätzliche Möglichkeiten:

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA).

Die wichtigsten Unterschiede dieser beiden Disziplinen liegen in der Schnelligkeit bei der Erzielung von Ergebnissen und in der Nachhaltigkeit der umgesetzten Maßnahmen. Etwas vereinfacht kann man zusammenfassen:

  • Mit SEA lassen sich zeitnah und ziemlich zuverlässig die Besuchszahlen einer Website, erhöhen, der Effekt hält allerdings nur so lange an, wie ein Werbebudget investiert wird.
  • Die SEO-Optimierung ist ein längerfristiges Projekt, dessen Effekte sich nicht komplett voraussagen lassen, allerdings zahlen alle umgesetzten SEO-Maßnahmen dauerhaft auf die Sichtbarkeit einer Seite ein und sorgen so auch nach Ihrer Umsetzung einen anhaltenden Effekt.

Je nach Voraussetzungen, Themengebiet und Konkurrenzsituation kann es für Website-Betreiber sinnvoll sein verstärkt auf SEA, SEO oder eine ausgewogene Kombination von beidem zu setzen. Eine Entscheidung, welche Maßnahmen aus welchen Bereichen für Ihre Website am sinnvollsten sind, ist nicht immer leicht zu treffen und genau dabei können wir Ihnen helfen.

Was wir als SEO-Agentur in Göttingen für Sie tun können

Wer eine Webseite bzw. Homepage besitzt, hat in den allermeisten Fällen auch den Wunsch damit für seine Zielgruppe sichtbar zu sein. Egal, ob Sie Ihre Website von uns haben erstellen lassen und dadurch schon die technischen Voraussetzungen für
eine gezielte SEO-Optimierung geschaffen haben, oder ob Sie Ihre vorhandene Seite auf das nächste Sichtbarkeits-Level bringen möchten: wir sind der richtige Partner für Sie!

Nach einer eingehenden Analyse Ihrer Website, bei der wir in Rücksprache mit Ihnen die gewünschten Themenbereiche und mögliche
Konkurrenten berücksichtigen, ermitteln wir die Potenziale, die Ihre Seite in Hinblick auf eine SEO-Optimierung bietet und setzen diese Schritt für Schritt, um. Dabei haben wir ständig die aktuellen Rankings im Auge, so dass wir Erfolge und auch Nachsteuerungsbedarf aufdecken und die entsprechenden Maßnahmen umsetzen können. Entsprechend Ihren Zielen, Vorstellungen und Ihres Budgets nutzen wir dabei alle Möglichkeiten des Online-Marketings [interner Link], welche neben der Suchmaschinenoptimierung auch die Suchmaschinenwerbung (SEA) umfassen kann.

Sprechen Sie uns einfach an und wir schnüren Ihnen das passende Paket!

Menü