Duplicate Content

Duplicate Content – kurz & einfach erklärt:

Doppelter Inhalt’ ist die deutsche Übersetzung für den Begriff Duplicate Content. Es handelt sich dabei um identische oder zumindest sehr ähnliche Inhalte, die auf einer Webseite bzw. auf unterschiedlichen Internetseiten zu finden sind.

Wenn Suchmaschinen, wie Google, erkennen, dass sich auf Webseiten der gleicher Wortlaut wiederfindet (und das gilt vom kurzen Teaser bis hin zu ganzen Seiteninhalten), kann das zu niedrigerem Ranking führen, was es auf jeden Fall zu vermeiden gilt. Einmalige Inhalte bedeuten für Google und Co. eine positive Nutzererfahrung, doppelte Inhalte dagegen werden negativ bewertet – bis hin zu absichtlichen Täuschungsversuchen.

Dadurch wird eine Seite und ihr Inhalt in ihrer ‚Einmaligkeit’ abgewertet, das Ranking sinkt und worst case kann das bis zum Entfernen der Seite/n als Suchbegriff aus dem Index führen.

Wie kommt Duplicate Content zustande?

Eine bewusste Duplizierung von Inhalten, oder auf gut deutsch das ‚Texte klauen’ von anderen, soll dem Webseitenbetreiber Arbeitserleichterung verschaffen. Er braucht sich keine eigenen Gedanken um die Inhalte (Erklärungen, Beschreibungen etc.) zu machen, sondern kann einfach vorhandene Texte kopieren und verwenden.

Dass er damit nicht nur dem geistigen Schöpfer der Texte schadet, sondern auch sich selbst, vergisst der eine oder andere gerne. Denn Suchmaschinen wollen vermeiden, dass verschiedene Suchergebnisse zum gleichen Inhalt führen, können aber nicht immer unterscheiden, welches nun die originalen und welches die kopierten Inhalte sind. Das Ende vom Lied kann dann bedeuten, dass beide Seiten aus den Suchergebnissen entfernt werden

Was ist interner Duplicate Content?

Natürlich ist nicht jeder Duplicate Content eine bewusste Täuschung. Beispielsweise kann dieser auch durch die Erreichbarkeit einer Webseite über mehrere URLs zustande kommen. Wenn eine Webseite über http://, https://, http://www. und https://www. auf den gleichen Inhalt führt, kann dies bereits ausreichen, um als Duplicate Content erkannt zu werden.

Oft genügt es schon, wenn bestimmte Inhalte einer Seite verschiedenen Kategorien oder Suchkriterien zugeordnet sind, so dass über mehrere Möglichkeiten immer der gleiche Text angezeigt wird.

Auch die Einrichtung einer auf mobile Endgeräte optimierte, gekürzte Seite neben der regulären Webseite oder ein druckoptimiertes Layout können bei den Suchmaschinen ‚Alarm’ auslösen und die Seite im Ranking bei der Suche ins Aus schießen.

Was ist externer Duplicate Content?

Ein noch größeres Problem stellt der externe Duplicate Content dar. Es bedeutet, dass gleiche oder zumindest sehr ähnliche Inhalte auf unterschiedlichen Domains zu finden sind.

Dies geschieht vor allem durch den bereits oben erwähnten ‚Diebstahl’ von Inhalten, also die Übernahme der Texte von anderen Webseiten. Aber auch das Einbinden von Artikelbeschreibungen oder die Nutzung von Content über Affiliate-Seiten und vieles mehr kann Probleme mit sich bringen.

Nicht zu vergessen ist dabei auch noch das Urheberschutzrecht, das jeder auf seinen eigenen geschriebenen Text hat und das zu verletzen recht teuer werden kann.

Warum Duplicate Content vermeiden?

Die wohl größte Suchmaschine, Google, als Beispiel genommen: Immer wieder werden von Google die Inhalte verschiedener Webseiten durch unterschiedliche Anpassung von Algorithmen untersucht. Beim Verdacht auf Manipulation behält sich Google vor, bei den entsprechenden Seiten Korrekturen am Ranking und Index vorzunehmen.

Dadurch werden diese Webseiten in den Suchergebnissen niedriger eingestuft oder gar entfernt. Die Suchmaschine nutzt dem Betreiber der Seite dann herzlich wenig, weil seine Webseite entweder an 6.589ster Stelle oder gar nicht mehr in den Suchergebnissen auftaucht.

Welche Probleme haben speziell Online-Shops mit Duplicate Content?

Betreiber von Online-Shops haben eine besondere Herausforderung, wenn es um die Beschreibung ihrer Produkte geht. Die meisten verwenden Produktbeschreibungen, die direkt von den Herstellern übernommen werden.

Und das nicht nur auf der eigenen Verkaufsseite, sondern darüber hinaus auch noch in Vergleichs- oder Shoppingportalen. Gerade hier sollte, trotz Mehraufwand, besonders auf eine individuelle Beschreibung geachtet werden. Am Ende zahlt es sich aus.

Was tun, um Duplicate Content zu vermeiden?

Es ist ganz einfach – jeder, der eine Webseite ins Internet stellt, sollte tunlichst darauf achten, dass er die Inhalte individuell erstellt, ohne auf ähnlichen Webseiten Passagen oder gar ganze Inhalte einfach zu übernehmen.

Zumindest aber sollten übernommene Inhalte als solche gekennzeichnet werden und eine Quellenangabe erfolgen. Das hilft, Ärger zu vermeiden.

Menü